Samstag, 31. März 2012

JETZT muss es raus!

Sehr lange habe ich überlegt ob ich dieses Thema mal aufgreife und zu Papier bringe. Heute habe ich dann mal etwas Zeit gefunden und mir diesbezüglich viele Gedanken gemacht. Der Frust muss raus!

Seit 1,5 Jahren gehören wir der Cachercommunity an und erfreuen uns doch tagtäglich, oder zumindestens dann wenn man Zeit hat, an diesem Hobby. Nach und nach entwickelt man ein Auge für diverse Versteckmöglichkeiten, man lernt weitere "geheime Hobbyausführer" aus der Region kennen, eigene Ideen reifen heran, und und und...

Leider ist es so das man trotz allem nur eine Zahl ist. Eine Zahl die in Fachkreisen "Founds" genannt wird. Eine Zahl die vielen wichtiger ist als andere dahinter. Nur wer viel versteckt ist gut. Und gut ist auch nur wer viel gefunden hat. Die Difficulty- und Terrainwertung ist auch nur erwähnenswert, wenn deren Wert gen 5 geht. Wer lange dabei ist und seine Zugehörigkeit widerum durch eine große Zahl belegen kann, scheint eh Allmächtig. Ich nenne sie seit kurzem gerne Silberrücken. Dieses wunderschöne Nomen durfte ich vor wenigen Tagen einem Podcast entnehmen, dabei schönen Gruss in den Norden an die schweigende Mehrheit. Im Podcast genutzt um "Altcacher" zu bezeichnen, nutze ich es gerne zusätzlich um den Grössenwahn darzustellen. Wer schon einmal einen wild abdrehenden Gorilla gesehen hat, weiss was ich meine.

Solche von mir genannten Silberrücken nehmen sich gerne allerhand raus. Sie reden jeden neuen Cache schlecht, Newbies werden niedergemacht, gerne wird man dabei auch beleidigend, sie beginnen jeden zweiten Satz mit "Früher.....". Ich glaube das jeder Kreis in Deutschland solche Silberrücken beheimatet. In unmittelbarer Umgebung dieser Silberrücken befinden sich deren Anbeter. Anbeter sind Cacher die dem Silberrücken niemals widersprechen würden. Seine Meinung ist auch ihre Meinung. Sie dienen dem Silberrücken zur Stärkung seines Selbstbewusstseins. Zustimmungen stärken sein Carisma und damit seine Lust "handeln" zu müssen. Zu starke Anbeter bei denen Gefahr besteht dem Silberrücken zu Nahe zu treten, werden abserviert.

Hier höre ich auf meinen Frust raus zu lassen.Besser ist das so. Mensch... WIR SPIELEN DOCH NUR EIN SPIEL !!! Es soll gemeinsam (oder auch alleine) Spass machen, mehr nicht! Auch wenn ich jetzt in Ungnade bei einigen falle... ist mir egal. Meine Meinung musste raus. Ich hoffe das sich das nicht auf die paar Dosen auswirkt, die ich gelegt habe,

Denkt einfach nur mal in Ruhe nach, es ist wirklich nur ein Spiel!

Bitte fragt mich nicht was mich dazu bewegt hat, Storys samt Namen werde ich nicht kundtun. Ach ja, nicht jeder soll sich angesprochen fühlen, denn ich glaube eh nicht das diese Silberrücken meinen Blogeintrag lesen werden (und mit Sicherheit auch nicht drüber nachdenken werden).

So, nun ist der Frust raus - Happy Hunting@all

@D-Buddi
Sorry das ich den Silberrücken hier "missbraucht" habe ;)

Kommentare:

  1. Hallöle... ach Mensch, lass dich nicht ärgern! Ich cache schon seit 2006 zähle mich also auch zu den "Silberrücken". Aber trotzdem machen mir gerade die Caches von neueren Cachern viel Freude zumal damit auch immer frisches Blut und neue Ideen in die Szene kommen. "Silberrücken" gab es allerdings auch 2006 schon... als wir noch Newbies waren. Und auch da musste man sich schon den einen oder anderen doofen Kommentar gefallen lassen. Also immer dran denken: Irgendwann fängt jeder mal als "Newbie" an und irgendwann zählt der sich auch zu den Altcachern! Ich wünsch dir ein schönes Wochenende! Jörg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jörg
      Ärgern lasse ich mich nicht, es musste halt einfach nur mal raus. Es ist leider immer so das es, egal in welchem Bereich, schwarze Schafe gibt. Im Vordergrund sollte das Spiel stehen... das vergessen leider viele.
      Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende.

      Gruss
      Lutz

      Löschen
  2. Ganz sachlich gesehen, gab es zu Beginn meiner Geocaching-Zeit folgende Dinge nicht:
    - Coinklau, und ich meine wirklich Klau! Und andere Reisende verschwinden ebenso... Ich wundere mich wirklich, wenn heutzutage noch Coins im Original losgeschickt werden.
    - vollgeschissene oder vollgepinkelte Dosen
    - geklaute Dosen, insbesondere Amme-Kisten sind scheinbar in Vergessenheit geraten und sind für "Neucacher" eine solche Besonderheit, das sie gerne mitgenommen werden. "Früher" war diese Art von Dose der Standard, heute ist es der PETling...
    - NM-Logs wegen angeblich voller Logbücher, da wurde einfach ein weiteres Logbuch aus dem Rucksack gezogen, in den Cache gelegt und der Owner informiert.
    - deaktivierte Caches wurden bis zu Reaktivierung auch in Ruhe gelassen, das interessiert heute nur noch die wenigsten...

    Ich habe zunehmend Frust mit diesem Hobby und habe es schon ganz stark zurückgefahren. Werde auch noch weitere Caches von mir archivieren und nur noch ab und zu eine Dose suchen...

    Gruß
    EW742

    AntwortenLöschen