Sonntag, 4. März 2012

PELI 1910 LED im Praxistest



Auf der Suche nach einer kleinen aber leistungsstarken LED-Taschenlampe, sollten einige Kriterien für uns im Vordergrund stehen. Unter anderem wären da die Leistung, das Gewicht, das Handling und natürlich auch der Preis. Auf reine Herstellerangaben möchte man sich nicht einfach blind drauf einlassen, aus diesem Grund ist ein "Test-it-self" angesagt. Wir sind keine Profis und verfügen auch nicht über Gerätschaften (Luxmessgerät) die uns Angaben in Bereiche liefert die wir in der Praxis dann eh nicht brauchen.
Für unseren Test fiel die PELI 1910 LED in unsere nähere Auswahl. Die Angaben des Herstellers versprachen einen eventuellen Fund bei unserer Suche, von den Angaben wollten wir uns jetzt überzeugen lassen.


Verpackung/Lieferumfang:
In einer auf dem ersten Blick recht ansprechenden Pappverpackung mit Sichtfenster wurde uns die Lampe geliefert. Auf der Verpackung befinden sich  alle relevanten Angaben zur Lampe, so wie man sie auch im Internet sehen/finden kann. In einer Plastikschale befinden sich dann die PELI 1910 LED mit direkt montiertem Halteclip und eine AAA Batterie. Zudem befindet sich noch eine Bedienungsanleitung in 4 Sprachen (deutsch, englisch, französisch und spanisch) dabei.

PELI 1910 LED
kleine Beschreibung der Lampe:
Länge: 91 mm
Reflektoröffnung: 12 mm
Durchmesser Kopf breiteste Stelle: 16 mm
Durchmesser Tail: 16 mm
Gewicht: 32 g
angegebene Reichweite: 62m
Tailstand: ja
Rollschutz: nein (mit angelegtem Halteclip: ja)
Löcher für Lanyard: nein
wasserdicht: ja (Herstellerangabe, haben wir selber nicht getestet)


Stromversorgung/Langzeittest (Praxis):
Betrieben wird die PELI 1910 LED mit 1 AAA-Batterie. Laut Herstellerangaben soll damit eine Laufzeit von 1 Stunde möglich sein. Die mitgelieferte AAA-Batterie, eine Energizer Alcaline, schaffte im Praxistest satte 52 Minuten. Dann wurde es merklich dunkler im Wäldchen. Da wir Freunde von Accus sind, habe wir im Anschluss mit einem AAA-Eneloop-Accu diesen Test wiederholt. Bei diesem Test schaffte die PELI 1910 LED volle 67 Minuten. Das hat uns sehr überzeugt. Im Dauerbetrieb leuchtet die Lampe konstant hell. Eine stufenweise Abregulierung haben wir nicht festgestellt, da wir es soweit nicht haben kommen lassen. Schon bei dem ersten fürs Auge feststellbare abregeln der Helligkeit, haben wir die Zeit gemessen und einen Wechsel der Batterie vorgenommen.

Bedienung:
Die Lampe ist mit einem Reverse-Clicky am Lampenende ausgestattet. Viele Modi bietet sie nicht an. Ein Click und die Lampe leuchtet, ein weiterer schaltet sie wieder aus. Ein kurzzeitiges einschalten wird erreicht die ein "andrücken" des Clickys.


In der Praxis:
Die Lampe wurde von uns ausgesucht um bei kleineren, spontaneren Touren (Gruß an alle FTF-Jäger) auch mit Licht ausgestattet zu sein ohne direkt eine ganze Batterie an Lampen mitzuführen. Sie ist sehr klein, überraschenderweise entgegen der ersten Befürchtung sehr handlich und überzeugt uns im Verbrauch des Accus. In der Praxis konnte man die Lampe aufgrund ihrer geringen Größe schnell und sicher verstauen, egal ob in der Hosentasche, in der Jacke oder auch mal zum  kurzzeitigem Festhalten zwischen den Lippen (nun sagt mal keiner das er das  nicht macht). Auf kurze Entfernungen liefert die Lampe einen hellen und reinen Lichstrahl. Auf mittlere und weitere Distanzen leuchtet sie gleichmäßig aus.


Unser Fazit:
Wir sind positiv überrascht von diesem kleinen Lämpchen. Die Ausleuchtung stimmt, das Gewicht und die Größe kommen uns entgegen, die Laufzeit überzeugt. Gerne hätten wir uns noch gewünscht das man die Möglichkeit hat eine Handschlaufe zu befestigen. Den Preis von 35-40 Euro finden wir leicht überzogen, da dürfte es doch gerne ein Zehner weniger sein. Alles in Allem sind wir jedoch sehr zufrieden mit der Lampe und denken das sie in jede Geocachertasche gehören sollte.
AKTUELL (05.03.2012): PELI hat sich mit uns in Verbindung gesetzt und uns mitgeteilt das sich der aktuelle Preis bei Bezug über den PELI Customer Service Schwiering, Adresse siehe folgend, nur noch 27,20 Euro kostet !!!

Bezugsquelle:
PELI Customer Service
Rolf Schwiering GmbH                                                                               
Am Knick 9
22113 Oststeinbek
Deutschland



Kommentare:

  1. Hi,

    ein schöner Test. Für das Geld jedoch würde ich zu einer anderen Lampe greifen, da sie mit der angegeben Reichweite von 62m nur für den Nahbereich taugt. So wird man irgendwann sich eine weitere TaLa für Nachtcaches zulegen.

    In der Preisspanne von 35-40€uro wäre die SA2 Eluma eine Alternative (habe ich selber). Auch wenn sie etwas größer ist, hat sich doch eine deutlich größere Reichweite, ist jedoch in der Helligkeit stufenlos dimmbar und läuft mit 2 AA-Batterien. Die kriege ich auch überall unter und möchte sie nicht mehr missen.

    Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Chris_rocks31,

    schön das dir unser Test gefallen hat. Natürlich bekommt man für das Geld auch andere Lampen. Uns ging es speziell aber um diese aufgrund ihrer Größe. Wie wir auch im Test schrieben würden wir uns auch wünschen das der Preis ruhig reduziert werden könnte, wer weiß, vielleicht nimmt PELI sich dem ja an und denkt zu mindestens drüber nach.

    Gruss
    just4funAC

    AntwortenLöschen
  3. AKTUELL (05.03.2012): PELI hat sich mit uns in Verbindung gesetzt und uns mitgeteilt das sich der aktuelle Preis bei Bezug über den PELI Customer Service Schwiering, Adresse siehe folgend, nur noch 27,20 Euro kostet !!!

    Bezugsquelle:
    PELI Customer Service
    Rolf Schwiering GmbH
    Am Knick 9
    22113 Oststeinbek
    Deutschland

    AntwortenLöschen
  4. Sehr guter Artikel. Ich konnte mir gestern im Praxistest ein eigenes Urteil bilden und stimme in allen Punkten überein. Die Lampe hat mich bei einer abendlichen Tour sehr überzeugt.
    Preis/Leistung wurden durch den Hersteller anscheinend schnell in Einklang gebracht.
    Vielen Dank für diesen Test und die Produktempfehlung!

    AntwortenLöschen