Dienstag, 28. Februar 2012

angedrohter Verrat an vorderster Front

Nun, nachdem Frau just4funAC nun schon tagelang immer wieder von mir zu hören bekam "Das Buch muss ich mir holen!", hatte sie wohl heute Vormittag ein Einsehen und brachte doch tatsächlich aus der Stadt Ursula Poznanskis Fünf mit. Mein erster Blick war wohl noch sehr getrübt, denn ich hatte es noch nicht einmal erkannt. Für mich sah es aus wie eines der Bücher die sie immer wieder und wieder liest. Nachdem ich dann endlich erkannte um welches grandioses (hoffe ich doch) Werk es sich handelte, bekam ich lediglich folgendes zu hören: "Kannste vergessen, ich habe schon angefangen zu lesen und ich muss das weiterlesen." Naja, ist nicht weiter schlimm dachte ich mir. Erstens liest sie so ein dickes Ding verdammt schnell durch und zweitens habe ich ehe gleich Schicht und würde mich nur ärgern nicht weiterlesen zu können. Nun, nach langen und harten 8 Stunden war die Schicht dann vorbei und ich freute mich schon darauf nach Hause zu kommen. Kaum angekommen fiel mein erster Blick aufs Buch und ich sah das ihr Lesezeichen bereits weit dem Ende nah war. Ohne es anzusprechen habe ich sie auch ruhig weiterlesen lassen. Mein Gedanke war halt das ich morgen dann *darf*. Ganz in Gedanken und in den Welten des Internets verschlungen fragte ich sie dann dies und das... naja, was man in Ehen halt so fragt wenn man die Konversation Aufrecht erhalten will. Plötzlich legt sie das Buch zur Seite und droht mir in einem energischem Ton:

"WENN DU MICH JETZT WEITER NERVST,
DANN VERRATE ICH DIR DEN SCHLUSS !!! "

Ohne einen Muckser abzugeben (noch nicht einmal geschluckt habe ich noch) antwortete ich noch nicht einmal darauf und ließ sie in Ruhe weiterlesen. Gut, ich glaube ich habe noch gesagt. "Wehe du sagst das, dann PIEP PIEP PIEP." Ich hatte es noch nicht ganz ausgesprochen, da bekam Frau just4funAC diesen Blick den sie immer bekommt wenn sie es tierisch Ernst meint. Schnell meinen Blick abgewandt, tat ich so als ob ich das garnicht gesagt habe. Meine Gedanken drehten sich nur noch darum bitte nicht das Ende zu kennen bevor ich überhaupt angefangen hatte das Buch zu lesen. Nun, sie hat es ausgelesen und ich darf dann gleich mal anfangen. In meinem Inneren schlagen immer noch die Wellen der Angst aufgrund dieser Drohung.

Da kann man mit mir doch schon Mitleid kriegen, oder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen