Sonntag, 26. Februar 2012

Traurig Traurig - Die Hoffnung stirbt zuletzt

Als Frischling in den Weiten des Geocaching musste Ende 2010 natürlich auch endlich mal unser erster TB auf die Reise gehen. Einfach so sollte das natürlich auch nicht passieren, also feilten wir ungelogen fast 4 Wochen an der richtigen Thematik. Diese wurde dann auch gefunden und befasste sich mit einem weiteren Hobby von Herr just4funAC: Eastern! Alte Kung-Fu und Martial Art Filme, hauptsächlich aus den 70er Jahren. Nun, dem ganzen musste ein Gesicht gegeben werden und welcher Name fällt selbst einem "Filmlaien" sofort ein? Richtisch, Bruce Lee.
Ein Bruce Lee Figürchen ist schon unter Sammlern ein teures Vergnügen, deshalb wurde die günstigere Variante gewählt und ein "Ersatz-Bruce" organisiert. Nachdem das Listing dann endlich das gewünschte Aussehen hatte und auch das Ziel des TBs leicht erklärend formuliert war, war der  Bruce Lee Memorial Travel Bug  geboren.
"Bruce" auf Kuba
Nachdem der Bruce Lee Memorial Travel Bug zuerst des Owners eigene Dosen besucht hatte, folgte ein Kurztrip auf Kuba, eine "Miniverabschiedungstour" in die Heimat zum OCT, bevor es dann erst einmal endgültig über den großen Teich ging nach Florida.
6 Stationen mit insgesamt 23334 km !!! Nun kommt das traurige. Dort verweilt er leider seit fast einem Jahr in den Händen eines Jungcachers. 19 Funde hat der Bursche und danach anscheinend keine Lust mehr gehabt. Seit seinem letzten Fund war er leider nur noch 1x online. Auf Emails reagiert er leider garnicht. Selbst den Owner naheliegender Dosen seines Heimatortes ist er nicht bekannt. Wir geben nicht auf und hoffen ihn irgendwann gesund wiederzusehen. Vielleicht schafft er es ja auch nach Seattle um sein eigentliches Ziel zu erreichen.
Wir können nur hoffen, den unsere Hoffnung erhält ihn momentan am Leben.

Kommentare:

  1. Schaut euch mal seine Trackable Statistik an. 3 Tbs und einen Coin geloggt - alle 4 sind noch in seinem Besitz. Euer Reisender ist leider nciht das einzige Opfer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider sind wir nicht die einzigen Geschädigten. Zu den anderen Ownern der TBs und Coins hatten wir auch schon einmal Kontakt aufgenommen, leider wurden sie bei ihrem Tun auch nicht mit Erfolg gekrönt.

      Löschen
  2. Ja, ist schon schade sowas... vielleicht weiß der Mann ja gar nicht, was mit solchen Sachen anzufangen ist..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir denken schon das er es weiß, denn in seinen TB-Logs schrieb er, das er alle mit auf seinen nächsten Trip nimmt...

      Löschen